DVT, was bedeutet dies eigentlich?

Die digitale Volumentomographie (DVT) ist ein dreidimensionales, bildgebendes Tomographie-Verfahren unter Nutzung von Röntgenstrahlung, das vor allem in der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde und in der Zahnmedizin zum Einsatz kommt. In der Zahnmedizin spricht man inzwischen von der Dentalen Volumentomographie. Störende Reflexionen wie z.B von Füllungen und festsitzendem Zahnersatz werden durch ein spezielles Verfahren herausgerechnet, wodurch ein erheblicher Vorteil gegenüber einer CT- Aufnahme resultiert. Wir fertigen auch für "Ihren Zahnarzt" eine Aufnahme an. Bitte eine Überweisung mitbringen.  

Wann bietet die 3D- Aufnahme Vorteile bzw. mehr Sicherheit?

  • Implantologie: Zum Beispiel bei Risikofällen, begrenztem Knochenangebot und     Nervnähe. Dreidimensionale Planung von Implantatpositionen ersparen unnötige chirurgische Eingrifffe.
  • Endodontie: Das Erkennen feinster Strukturen und eventueller Wurzelfrakturen erleichtern eine erfolgreiche Behandlung. Wurzelresorptionen und Entzündungsprozesse an den Wurzelspitzen können schon im Vorfeld erkannt werden und eine entsprechende chirurgisch- endodontische Planung verbessern.
  • Chirurgie: Verlagerte Zähne, Zysten, Wurzelreste oder auch nervnahe Weisheitszähne können in ihrer genauen räumlichen Lage zu angrenzenden empfindlichen Strukturen dargestellt werden und so ein chirurgischer Eingriff perfekt geplant werden.
  • Kieferorthopädie: Verlagerte, impaktierte Zähne werden erkannt, Wurzelresorptionen und mögliche Schwierigkeiten werden zu Beginn der Behandlung dargestellt und in die Planung einbezogen.
  • HNO- Behandlung: Kieferhöhlenprobleme und Ohr / Gleichgewichtsstörungen sowie Tinitus auf Grund von Kiefergelenkserkrankungen ( CMD ) können dreidimensional belegt werden.
Sirona Orthophos XG 3D
Bild von Sirona

 

zur nächsten Seite 

 

 

167152